Ich bin Erfinder

Als Kind erzählte ich allen, ich wolle Erfinder oder Schatzsucher werden. Jetzt bin ich Psychologe und Supervisor. Meine Freude um die Ecke zu denken, Probleme zu lösen und neue Ideen zu zelebrieren, haben mich jedoch nie verlassen. Deswegen verbinde ich meine psychologischen Interessen mit meinen Themenkarten und anderen Projekten. Mein Ziel mit den Karten: Ich möchte schöne Karten entwerfen, die gleichzeitig in therapeutischen oder beratenden Kontexten verwendet werden können. Meine Ansprüche sind hoch: die Karten sollen Situationen, Gefühle und therapeutisch wiederkehrende Themen verbildlichen und bestenfalls auf den Punkt bringen. Sie sollen zum Nach- und Weiterdenken anregen und die Betrachter ermutigen, sich mit Themen auseinanderzusetzen. Schließlich sollen sie inspirieren: Welche Ideen haben Sie für relevante Themen? Welche Bilder entstehen bei Ihnen?

Die Themenkarten sind sicherlich mein größtes und beständigstes Kreativprojekt. Manchmal entsteht aber auch etwas anderes. Hier eine kleine Auswahl:

Bildertitel:

Themenkarten; Würdigkeiten; Zwischen den Jahren – Heft (zusammen mit Simone Nicklas); Logo für Klassik Battle (zusammen mit Anika Furkert); Fernsehturm; Auf den Punkt; Wandbuchstaben für Ahoi-CoWorking; Wandbuchstaben: Idee; Skulptur: Broiler (Foto von Catherine Hauke); Scheibenuhr; Podcast; Klavierfarben.

Was andere sagen